Wir engagieren uns für Menschen aus aller
Welt, die ihre Heimat verlassen mussten.
Für viele war eine gefährliche Flucht die
einzige Möglichkeit, um Hunger, Krieg und
Gewalt hinter sich zu lassen. Wir beraten und begleiten Asylsuchende in Vorpommern auf
ihrem Weg in ein unabhängiges, gewaltfreies Leben – kostenlos und vertraulich.


Psychosoziales Zentrum für Asylsuchende in Vorpommern

 

 

Beratungsangebot



Bitte beachten Sie unser      aktuelles Stellenangebot
 
  • Beratung und Begleitung im Asylverfahren und im täglichen Leben (Wohnung, Beruf, Schule, Kinderbetreuung etc.)

  • Vermittlung von ÄrztInnen und AnwältInnen

  • Hilfe bei Familienzusammenführung

  • Vermittlung von SprachmittlerInnen und DolmetscherInnen

  • Begleitung zu Behörden und ÄrztInnen

  • Bereitstellung von Informationen für Asylsuchende und MigrantInnen

  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Ursachen von Flucht und Migration

  • Weiterbildung im Bereich Asylverfahren, interkulturelle Kompetenzen, ehrenamtliches
    Engagament

   

Psychotherapeutisches Angebot

  • Diagnostische Einschätzung und Psychoedukation

  • Psychologische Beratung (u.a. lösungsorientiert, Alltagsbewältigung)

  • Traumabehandlung

  • Krisenintervention

  • Psychologische Stellungnahmen (frühestens nach 5 Sitzungen)

  • Gruppenpsychotherapie

     
 

Begegnungszentrum „Mole“ in der Gustebiner Wende 4 a/b

   
   

Das im Februar 2016 eröffnete Begegnungszentrum Mole dient als Anlaufstelle für geflüchtete Menschen aus der Hansestadt und der Umgebung sowie als allgemeiner Treff- und Begegnungsort.

Mit verschiedenen Beratungsangeboten unser Netzwerk-Partner*innen (z.B. zum Asylrecht oder im Rahmen einer sozialen und medizinischen Sprechstunde) bieten wir Unterstützung an.

Das regelmäßig geöffnete Café bietet Raum zum Kennenlernen, Austauschen und zum Üben der deutschen Sprache. Dem besonderen Bedarf geflüchteter Frauen kommen wir mit einer Kinderbetreuung während ihrer Sprachkurse sowie mit einem wöchentlich stattfindenden „Frauencafé“ entgegen.

Die Räume der Mole bieten genügend Platz für Veranstaltungen, wie Vorträge oder Seminare. Eine große Küche kann für gemeinsames Kochen und Backen genutzt werden.


Mit der tatkräftigen Hilfe von zahlreichen ehrenamtlich Engagierten realisieren wir das Projekt Begegnungszentrum in seiner Vielfalt Tag für Tag. In Abstimmung und Zusammenarbeit besprechen wir regelmäßig unsere Angebote, unsere Öffentlichkeitsarbeit, Feste, Veranstaltungen und mehr.

Die enge Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamt gewährleistet eine intensive Vernetzung und einen direkten Kontakt zwischen den in der Flüchtlingsarbeit engagierten Menschen in der Region.

Um eine nachhaltige Willkommens- und Bleibekultur zu unterstützen kooperiert das Begegnungszentrum Mole mit zwei weiteren aktuellen Projekten:


a) Seit 2015 bauen wir ein Interkultur-Netzwerk für Kommunikation und Akzeptanz der Hansestadt Greifswald und in Wolgast (INKA) auf. Kernanliegen ist hier, die wechselseitige Akzeptanz und den Austausch zwischen Bürger*innen mit und ohne Migrationshintergrund zu fördern und langfristig zu verbessern. Das wird in der Mole täglich gelebt und verfolgt.


b) Strukturell eingebunden ist Mole in das Psychosoziale Zentrum (PSZ).



 

Kontakt:

Begegnungszentrum Mole

Gustebiner Wende 4a/b, 17491 Greifswald

Tel.: 03834/ 23 10 244    |    mole@kdw-greifswald.de


Öffnungszeiten und Angebote:

Café: Dienstag und Donnerstag ab 16 Uhr

Frauencafé:
Mittwoch 14-17 Uhr

Sprachkurs:
Montag und Donnerstag 14-16 Uhr

Sprachkurs mit Kinderbetreuung:
Montag 14 – 16 Uhr für Anfänger
16 – 18 Uhr für Fortgeschrittene

Asylrechtliche Beratung:
Mittwoch 9-11 Uhr

Soziale Beratung: Donnerstag 16.30 – 18.00 Uhr

Medizinische Beratung:
jeden 1./3. Dienstag im Monat ab 16.30 Uhr

     
   
    Unterrichtsraum Café
       
   
    Kontakt  
   

Psychosoziales Zentrum für Asylsuchende im Vorpommern

Adresse:

Kapaunenstr. 10, 17489 Greifswald

Tel.: 03834 / 23 11 269  
Fax: 03834 / 23 11 265

Mail:

psz@kdw-greifswald.de

 

Öffnungszeiten:

Mo.: 10:00-12:00 Uhr und 13:00-15:00 Uhr
Di.: 10:00-12:00 Uhr und 14:00-18:00 Uhr Beratung außerhalb in den Greifswalder Unterkünften und in Stralsund
Mi.: 10:00-12:00 Uhr
Do.: Beratung außerhalb: in den Heimen Anklam und Wolgast
Fr.: 10:00-12:00 Uhr und 13:00-15:00 Uhr und nach Terminvereinbarung

Psychologische Beratung: Mo.-Fr. nach Terminvereinbarung

 

 


"Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert."

     

EUROPÄISCHE UNION

Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern 

Universitäts- und Hansestadt Greifswald 

       
       
Kreisdiakonisches Werk Greifswald e.V.